Eislaufgebiete in der Nähe finden.
Ganz einfach.

Unser Übungsstück

Eissporthalle PARADICE

Wir freuen wir uns auf ein Wiedersehen.
Wer das Eislaufen mit den langen Schlittschuhen (Eisschnellläufer) einmal ausprobieren möchte, ist als Gast zu unseren Trainingszeiten herzlich willkommen.

Unsere Hallensaison beginnt Anfang November und endet im März.

Die Eislaufzeiten

Mittwochs von 19:00 Uhr bis 20:15 Uhr in Halle 2
Samstags von 8:30 Uhr bis 9:45 Uhr in Halle 1

Eissport-Halle PARADICE: Waller Heerstr. 293a, 28219 Bremen
Bitte die aktuellen Corona-Regeln beachten.

PARADICE

Weitere Gebiete

Google Maps Icon

Außerhalb

Kleine Wümme

Mögliche Ablaufstellen

Google Maps Icon

Nähe Bremen

Die Hamme

Mögliche Ablaufstellen

Die Hamme führt das Wasser des Teufelsmoores an Worpswede vorbei in die Lesum bei Ritterhude.
Vor dort gelangt es tidenabhängig bei Vegesack in die Weser.

Die Hamme-Niederung ist das reizvollste Schlittschuhrevier der Bremer Eisläufer und zugleich ein traumhaft schönes Naturschutzgebiet. An harten Frosttagen kann man auf der Hamme mit den Schlittschuhen von Ritterhude über eine Strecke bis zu 15 km bis ins Teufelsmoor laufen.

Aber aufgepasst! Durch Strömung und unterschiedliche Wasserstände befindet sich das Eis immer in Bewegung. Es ist allergrößte Vorsicht geboten!

Mögliche Ablaufstellen sind in Ritterhude an der Niederender Strasse, beim Gasthaus „Tietjens Hütte“ sowie in Neu Helgoland beim Gasthaus „Hammehütte“ .

Google Maps Icon

Nähe Bremen

Wesermarsch

Mögliche Ablaufstellen

Die Ollen, ein sehr reizvoller und malerischer Fluß schlängelt sich von der Ochtum (Altenesch) bis zur Hunte durch das Stedinger Land. Die Ollen, ein oller (alter) Weserarm ist weitgehend unabhängig von der Tide und friert relativ schnell zu.
Eine mögliche Ablaufstelle ist am Motzener Kanal und liegt kurz hinter dem "Stedinger Siel" (Pumpwerk) an der Straße "Am Siel". Den Kanal bis zur Einmündung in die Ollen belaufen (Katjenbüttel) und nach rechts abbiegen. Hier beginnt die landschaftlich reizvolle Tour bis zur Hunte.
Vor Berne müssen ein Wehr und die Straße an der Camper Brücke überwunden werden, ebenso ist die Unterquerung der Brücke der Bundestraße 74 Richtung "Fähre Farge" oft problematisch. Deshalb könnte es sich empfehlen den Ort zu durchqueren und rechts hinter der Bahn wieder auf die Ollen zu steigen. Endstation ist das Lichtenberger Siel an der Hunte. Tourlänge: Hin- und Rückweg ca. 25 km

Google Maps Icon

Nähe Bremen

Der Dümmer

Mögliche Ablaufstellen

Umgeben von sanften Hügelketten und Mooren liegt der ca. 5 x 3 km große Dümmer See zwischen Osnabrück und Diepholz am Fuß der Dammer Berge. Überbleibsel aus der Eiszeit, ein Staubecken.

Am Westufer befindet sich ein Naturschutzgebiet (seltene Vogelarten). Ein gleichbleibender Wasserstand garantiert schnelles Zufrieren und bietet daher im Winter herrliche Eislaufmöglichkeiten.

Eine mögliche Ablaufstelle ist der Seglerhafen in Lembruch. Von dort in nördlicher Richtung um den See laufen. Die Eisfläche ist auf der Ostseite meist besser. Vorsicht bei Ausmündung der Lohne (Strömung!). Achtung, meistens unsicheres Eis im Gebiet Einmündung der Hunte. In der Seemitte häufig offene Stellen (Wasservögel).

13,5km²

Größe

Google Maps Icon

Außerhalb

Steinhuder Meer

Mögliche Ablaufstellen

Das Steinhuder Meer ist Norddeutschlands größtes Binnenmeer. Es liegt am Übergang in die Norddeutsche Tiefebene westlich von Hannover und ist umgeben von sanften Hügeln im Westen und flachen Moorgebieten im Süden und Osten. Wälder und Wiesen prägen daneben die Landschaft.
Im Winter kann das Steinhuder Meer schnell zufrieren. Die winterliche Eisdecke hält relativ lange an, allerdings häufig mit Schnee bedeckt. Lohnenswert ist ein Abstecher zur Insel „ Wilhelmstein“, die Ende des 18. Jahrhunderts von Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe als künstliche Insel mit einer Festung errichtet wurde.

29.2km²

Größe

Google Maps Icon

Außerhalb

Ostfriesland

Mögliche Ablaufstellen

Google Maps Icon

Holland

Google Maps Icon

Außerhalb

Weißensee

Mögliche Ablaufstellen

11,6km

Größe

virthosCMS